e

1994 – Zäh Tag Gratisferie

Informationen

Zwei Männer von verschiedener sozialer Herkunft gewinnen bei einem Preisausschrieben zehn Tage Gratisferien im Grandhotel Arosa. Für den arbeitslosen Werbefachmann Dr. Hartmann bedeuten diese Ferien nichts mehr als eine gute Abwechslung zu der täglichen Suche nach einer Arbeitsstelle. Für den millionenschweren Generaldirektor Tobler jedoch hat dieser Winterurlaub eine philosophische Bedeutung. Er möchte wieder einmal erleben, wie Menschen wirklich sind. Ist für den Menschen Geld wichtiger als Charakter?

Der Multimillionär reist unter dem Decknamen „Buume“ nach Arosa. Er rechnet aber nicht mit seiner Tochter Hilde, die sich hinter seinem Rücken in dieses einmalige Unternehmen einmischt. Kaum sind die beiden Preisträger in dem feudalen Hotel angekommen, ist die Hölle los. Nur durch ein zweites Eingreifen von Hilde erleben die zwei Männer ein glückliches Ende in Arosa.

Diese Verwechslungskomödie ist eine schweizerdeutsche Übersetzung der Erzählung „Drei Männer im Schnee“ von Erich Kästner. Eine Geschichte, die mit viel Humor und Philosophie die Zuschauer nicht enttäuschen wird.


Infos

Preislustspiel in vier Akten nach der Erzählung „Drei Männer im Schnee“


Autor

von Erich Kästner, Schweizerdeutsch von Max Schmid und Leo Seidel


Fotos

Programm